Lernspiele

Da ich selbst sehr gerne spiele, überrascht es nicht, dass auch in meinen Trainingsstunden immer wieder Spiele zum Einsatz kommen – nicht, weil damit die Zeit besonders angenehm verstreicht, sondern weil so das Üben und Wiederholen am besten (und gehirngerecht) funktioniert. Dass das darüber hinaus auch Spaß macht, ist ein schöner Nebeneffekt.

Die Spiele der großen Verlage können natürlich oft nicht die individuellen Bedürfnisse im Training ansprechen. Deshalb werden die Spiele abgewandelt, angepasst oder gleich neue Spiele erfunden. Und da ich auch gern male und bastle, macht auch das Produzieren dieser Spiele Spaß.

Manche Spiele werden für genau ein Lernthema bei genau einem Schüler erstellt, andere werden häufiger verwendet. Manche dieser Spiele können Sie auch erwerben oder als Kopiervorlage herunterladen:

Einmaleins

3mal

3 Spiele zum Einmaleins in einem – Mit diesen Spielen können die Schüler drei Grundfertigkeiten bei der Beherrschung des Einmaleins einüben:
Vorgegebene Rechnungen lösen, Rechnungen selbst finden und Reihen bilden.
Während der Schulunterricht meistens den Fokus auf die Reproduktion der einzelnen Reihen legt („Ein mal drei ist drei, zwei mal drei ist sechs…“) können mit „3mal“ auch andere Aspekte geübt werden, z.B.: Welche Zahlen gehören in welche Reihe? Welche Zahlen ergeben zusammen eine passende Rechnung?

Prinz Abacus

Prinz Abacus sendet seine Ritter aus, um in den Burgen seines Königreichs die Edelsteine für seine neue Krone zu sammeln. In jeder Burg müssen Rechenaufgaben im Bereich des Kleinen Einmaleins gelöst werden. Welcher Ritter bringt dem Prinzen zuerst alle benötigten Edelsteine?
Die Spieler schicken ein oder zwei Reiterfiguren über einen variablen Spielplan. Bei jeder Burg müssen Rechenaufgaben gelöst werden, für jede richtig gelöste Aufgabe gibt es einen passenden Edelstein.

Durch die Stadt:

Quer „Durch die Stadt“ geht es bei diesem Einmaleins-Spiel: Von der Post muss ich über die Vorfahrtsstraße zum Bahnhof, das sind 24 – oder doch 27?

Auf jedem Feld liegt ein Zahlenchip. Wer das Produkt zum nächsten Feld richtig ausrechnet, erhält einen Punkt. Mit drei Punkten der gleichen „Sorte“ gewinnt man das Spiel.

Plus/Minus

Klettersteig

zum Üben des Zehnerübergangs

Eine Gruppe Wanderer ist auf einer mehrtägigen Bergtour von Hütte zu Hütte unterwegs. Der Weg ist steil und abschüssig, daher müssen sich die Wanderer am Seil sichern, das im Fels verankert wurde. Auf jeder Etappe gibt es einen Punkt (den Zehner-Übergang), an dem das Seil mit einem Haken in den Fels geschraubt ist, hier müssen die Wanderer ihren Karabinerhaken einmal umhängen.

Doppelseitiger Spielplan für Plus/Minus im ZR 20 oder Plus im ZR 100

Mathemaurus

Die Mauer um das alte Schloss ist eingestürzt und muss schnell repariert werden. Die Steine zum Wiederaufbau erhalten die Spieler aber nur gegen richtige Rechenergebnisse.

Nacheinander werden Rechenkarten aufgedeckt und können bei der richten Lösung als Steine für die Mauer auf dem eigenen Spielfeld verwendet werden. Die im Spiel verteilten Joker können auch außerhalb der Reihenfolge zu einem Vorteil verhelfen.

Das Spiel übt die Addition und Subtraktion im Zahlenraum bis 20, mit verschiedenen Kategorien (ZR 10/20, Plus/Minus, mit oder ohne Zehnerübergang)

Ich seh‘ die 10

Wer findet als Erster die beiden Zahlen oder Würfelbilder, die zusammen 10 ergeben?